04. April 2020 – Tag 4

GROUND YOURSELF: Vor exakt 92 Tagen habe ich für mich persönlich die Entscheidung getroffen die bisherige Wohnung aufzulösen..

Seit dem wurden unzählige Stunden an Zeit und Kraft in dieses Projekt, aber auch in den parallelen ‚Bulliumbau 2.0, gesteckt.. noch dazu der Aufbau einer Homepage jeweils in den Abendstunden und nicht zu vergessen.. die reguläre berufliche Arbeit wartete auch auf mich..

Alles zusammen war für mich nicht nur hart am Limit, sondern oft deutlich einen Schritt drüber.. eine bewusst gewollte, aber krasse Erfahrung, für die ich trotz all der Anstrengungen sehr dankbar bin!

In den letzten Tagen fühle ich mich einfach platt.. leer.. könnte gefühlt den gesamten Tag über schlafen, um einfach wieder zu Kräften zu kommen.. um so wichtiger ist es für mich gerade Personen um mich herum zu wissen, die mir dabei helfen diese wieder zurück zu bekommen..

Dies erinnert mich sehr an die letzten Wochen des Bulliumbaus vor meiner Schweden/ Norwegen- Tour im Sommer 2019.. Alles auf eine Karte und fertig bekommen.. egal wie, Hauptsache all die Dinge können als erledigt abgehakt werden..

Auch damals bestanden die ersten drei Tage (am Strand von Rømø) aus schlafen.. viel schlafen..

Ergeht es Euch ähnlich oder anders? Wer mag kann darüber gern mal in den Kommentaren berichten, was ihre oder seine ganz persönlichen Grenzerfahrungen der letzten Zeit so waren! 👍

ONE LIFE. LIVE IT.

Schreibe einen Kommentar